Beratungsfeld

Juristische Hilfe rund um den Arbeitsvertrag in Aschaffenburg

Nach einem erfolgreichen Vorstellungsgespräch steht die Unterzeichnung des Arbeitsvertrags an. Allerdings sollten Sie beim Unterschreiben der Verträge vorsichtig sein. Schließlich sind die meisten Inhalte nach dem Vertragsschluss verbindlich. Da es sowohl Inhalte zugunsten des Arbeitgebers als auch zugunsten des Arbeitnehmers gibt, ist eine umfassende Prüfung notwendig. Mit Ihrem Rechtsanwalt für Arbeitsrecht in Aschaffenburg können Sie etwaige Stolperfallen im Voraus vermeiden und somit eine konstruktive, langfristige Zusammenarbeit ermöglichen.

Der Inhalt des Arbeitsvertrags: Ihr Anwalt in Aschaffenburg erklärt

Grundsätzlich obliegt den Arbeitnehmern und Arbeitgebern die freie Entscheidung, welche Inhalte in einem Arbeitsvertrag geregelt werden. Der Grundsatz der Vertragsfreiheit ermöglicht die Wahl von Inhalt, Form und Vertragspartner. Das Nachweisgesetz formuliert die Anforderung, dass die Vertragsparteien zumindest wichtige Regelungen schriftlich niederlegen. Oftmals kommen gerade bei Arbeitsverträgen Musterformulare zum Einsatz. Tendenziell sind derartige Formulare jedoch eher zum Nachteil des Arbeitnehmers und auch des Arbeitgebers.

Die folgenden Inhalte sind in der Regel in jedem Arbeitsvertrag enthalten:

  • Vertragsparteien
  • Stellen- und Tätigkeitsbeschreibung
  • Arbeitszeit und -ort
  • Vergütung und Sonderzahlungen
  • Urlaubsanspruch
  • Krankheit und Verhinderung
  • Schlussbestimmungen und salvatorische Klausel
  • Unterschrift

Im Einzelfall gibt es zahlreiche Abweichungsmöglichkeiten. Zum einen stehen häufig optionale Regelungen wie Ausschlussfristen, Geheimhaltungspflichten und Weisungsrechte des Arbeitgebers im Vertragswerk. Letztendlich entscheidet eine Analyse des individuellen Bedarfs, welchen Umfang der Vertrag haben soll und welche Regelungen unverzichtbar sind.

Unterschiedliche Arten vom Arbeitsvertrag

Der Arbeitsvertrag regelt grundsätzlich eine entgeltliche, unselbstständige und weisungsabhängige Tätigkeit eines Arbeitnehmers für einen Arbeitgeber. Trotz dieser Gemeinsamkeit bestehen verschiedene Varianten und rechtliche Ausprägungen. Vor allem die folgenden Arten eines Arbeitsvertrags sind in der Praxis vertreten:

  • unbefristeter Arbeitsvertrag
  • befristeter Arbeitsvertrag
  • Teilzeitarbeitsvertrag
  • Minijobvertrag
  • Praktikantenvertrag

Die vorliegende Aufzählung hat keinen Anspruch auf Vollständigkeit. Vielmehr können Arbeitgeber und -nehmer aufgrund der Vertragsfreiheit individuell modifizierte Verträge vereinbaren. Ein Unterschied besteht häufig in der Vertragslänge. Während ein befristeter Vertrag nur für einen bestimmten Zeitraum gilt, ist der unbefristete Vertrag, wie der Name schon sagt, unbeschränkt gültig.

Auch die tägliche Arbeitszeit ist im Arbeitsvertrag geregelt: Teilzeitarbeitsverträge regeln etwa eine temporäre Beschäftigung am Tag, während die Vollzeitstelle eine längere Arbeitszeit (in der Regel 8 Stunden am Tag) vorsieht. Bei einem 400-Euro-Job hingegen muss der Arbeitnehmer noch weniger als bei einer Teilzeitstelle arbeiten.

Die Prüfung vor dem Vertragsschluss

Bereits vor dem endgültigen Vertragsschluss und der Vereinbarung gültiger Pflichten sollten Sie einige Tipps befolgen. Naturgemäß werden bereits bei einem erfolgreichen Vorstellungsgespräch die späteren Vertragsinhalte erörtert. Diese Inhalte müssen sich dann auch im Arbeitsvertrag wiederfinden. Somit müssen Sie prüfen, ob das Vertragswerk die besprochenen Inhalte richtig wiedergibt. Zudem gibt es zahlreiche Regelungen zur Probezeit, Befristung und Kündigung, die von eminenter Bedeutung für den Arbeitnehmer sind. Hier sollten Sie etwas genauer lesen, um spätere Probleme zu vermeiden. Arbeitsverträge sollten immer schriftlich geschlossen werden. Selbst wenn ein mündlicher Vertrag – zumindest teilweise – grundsätzlich wirksam ist, empfiehlt sich aus Beweisgründen eine Niederschrift.

Häufige rechtliche Probleme im Arbeitsrecht

Bei der Vereinbarung eines Vertrags kann es in manchen Fällen rechtliche Probleme geben. Wer seinen Vertrag unterschreibt, sollte daher zahlreiche Stolperfallen und rechtliche Risiken berücksichtigen. Der Arbeitgeber hat die Möglichkeit, einen Arbeitsvertrag unbefristet oder befristet auszugestalten. Ein befristeter Arbeitsvertrag muss gemäß Gesetz schriftlich geschlossen werden. Mündliche Arbeitsverträge gelten als unbefristet. Nicht immer ist es für den Arbeitnehmer ersichtlich, dass der Vertrag befristet ist. Neben einem genauen Enddatum genügt auch das Erreichen eines bestimmten Ziels zur Beendigung des vorliegenden Vertrags.

Zudem ist der Umgang mit Überstunden häufiger Ausgangspunkt für rechtliche Konflikte. Als Arbeitnehmer müssen Sie Überstunden grundsätzlich nur dann leisten, wenn ein Arbeitsvertrag oder eine Betriebsvereinbarung dies regelt. Bei fehlenden Angaben zu diesem Thema besteht eine derartige Verpflichtung nur in betrieblichen Notsituationen. Darüber hinaus kann der Arbeitsvertrag laut Gesetz nicht zu Überstunden in unbegrenztem Umfang verpflichten. Das Arbeitszeitgesetz (ArbZG) setzt dafür Grenzen. Eine Verlängerung ist täglich nur von 8 auf bis zu 10 Stunden möglich. Zudem darf die tägliche Arbeitszeit durchschnittlich für einen längeren Zeitraum nicht über dem Richtwert von 8 Stunden liegen. Da dieser Themenbereich komplex ist, empfiehlt sich auch hier eine kompetente, rechtliche Beratung durch Ihren Anwalt in Aschaffenburg.

Arbeitsvertrag und Kündigung

Besonderer Beachtung bedürfen die Regelungen rund um die Kündigung der Arbeitnehmer. Schließlich kann eine Kündigung den Arbeitnehmer in Existenznot bringen. Auf der anderen Seite ist es für Arbeitgeber erforderlich, dass sie Arbeitnehmer kündigen können. Der Arbeitsvertrag regelt nahezu immer die Kündigungsrechte und -fristen. Im Normalfall verändern sich die gesetzlichen Fristen mit der Dauer der Betriebszugehörigkeit des Arbeitnehmers. Bei einer bevorstehenden Kündigung sollten Sie daher eine rechtliche Beratung in Anspruch nehmen.

Unwirksame Klauseln im Vertrag

Der Arbeitgeber befindet sich beim Vertragsschluss meist in der besseren Situation. Der normale Arbeitnehmer hat demnach wenig Chancen, das Vertragswerk nach seinem Gutdünken zu verändern. Allerdings unterfallen Arbeitsverträge einer Inhaltskontrolle für AGB. Somit gibt es einige Klauseln, die das Bundesarbeitsgericht im Laufe der Jahre für unwirksam erklärt hat. Der Arbeitnehmer ist dem Handeln des Arbeitgebers also nicht schutzlos ausgeliefert. Beispielsweise dürfen Arbeitgeber keine Ausschlussfristen unter drei Monaten festlegen. Derartige Klauseln sind unwirksam, auch wenn der sonstige Arbeitsvertrag wirksam bleibt. Im Zweifel sollten sie einen Experten kontaktieren, der die einzelnen Regelungen auf ihre Wirksamkeit prüfen kann.

Warum sollten Sie einen Spezialisten für Arbeitsrecht in Aschaffenburg beauftragen?

Das Arbeitsrecht ist ein überaus komplexer Rechtsbereich, der zudem von der Rechtsprechung und aktuellen Entwicklungen geprägt ist. Als Unternehmer, Arbeitgeber oder Arbeitnehmer ist es nicht einfach, immer auf dem neusten Stand zu bleiben. Vielmehr bedarf es einer kompetenten rechtlichen Beratung, um sämtliche Eventualitäten zu bedenken. In Aschaffenburg helfen wir Ihnen bei allen Fragen und Problemen rund um den Arbeitsvertrag. Ganz gleich, ob es um einen unbefristeten Arbeitsvertrag, eine Kündigung oder Ausarbeitung und Abschluss eines Vertrags geht – die Kanzlei HAF aus Aschaffenburg ist der richtige Ansprechpartner für alle Fragen im Arbeitsrecht.

Beratung vom Rechtsanwalt in Aschaffenburg

Wenn Sie Probleme mit Ihrem Arbeitsvertrag haben, benötigen Sie einen Spezialisten vor Ort. Kontaktieren Sie einfach unsere Rechtsanwältin Lisa-Marie Fäth, um bei einem persönlichen Gespräch alles Weitere zu besprechen. Ihr Rechtsanwalt für Arbeitsrecht in Aschaffenburg ist Ihr kompetenter Ansprechpartner für alle Themen aus dem Arbeitsrecht. Wir helfen Ihnen bei der Erstellung von rechtssicheren Arbeitsverträgen ebenso wie beim Umgang mit Problemen im Arbeitsverhältnis. Darüber hinaus stehen Ihnen unsere Experten in vielen weiteren Rechtsgebieten sowie für die Steuerberatung in Aschaffenburg zur Verfügung. Kontaktieren Sie uns gleich für ein Beratungsgespräch!

Haben Sie Fragen?
Kontaktieren Sie unsere Experten