Beratungsfeld

Kurzarbeit: Beratung in Aschaffenburg durch die Kanzlei HAF

In Ihrem Betrieb wurde Kurzarbeit eingeführt und Sie haben Fragen zur Berechnung des Kurzarbeitergelds? Oder Sie möchten wissen, wie es während der Kurzarbeit mit der Arbeitszeit aussieht? Wir stehen Ihnen in der Kanzlei HAF in Aschaffenburg für eine ausführliche Beratung rund um das Thema zur Verfügung. Bei Bedarf vertreten wir Sie gerichtlich und außergerichtlich bei Streitigkeiten. Wenden Sie sich gleich an uns und vereinbaren Sie einen Beratungstermin!

Was ist Kurzarbeit?

Der Begriff der Kurzarbeit bezeichnet die Verringerung der gewöhnlichen Arbeitszeit. Infolge von wirtschaftlichen Schwierigkeiten und existenziellen Problemen kann ein Unternehmen Kurzarbeit beantragen. Dies bedeutet für den Arbeitnehmer eine Verringerung der Arbeitszeit. Im Extremfall kann in der Kurzarbeit die Arbeitszeit sogar auf 0 % gesetzt werden, sodass der Arbeitnehmer vorerst nicht zur Arbeit kommen muss. In der Corona-Krise im Jahr 2020 zeigt sich die Bedeutung von Kurzarbeit, da wirtschaftlich leidende Unternehmen zunächst diese Regelung nutzen können, ohne Arbeitsplätze in großem Ausmaß abzubauen. Die Anmeldung von Kurzarbeit ist für verschiedene Unternehmen möglich. Betriebe mit wenigen Mitarbeitern können in Aschaffenburg genauso wie Großkonzerne Kurzarbeit beantragen.

Was ist das Kurzarbeitergeld?

Das Kurzarbeitergeld bezweckt einen partiellen Ausgleich der Lohnausfälle. Beim Vorliegen der verschiedenen Voraussetzungen ist ein Bezug des Kurzarbeitergelds für bis zu 21 Monate möglich. Zum einen müssen im Betrieb nach der aktuellen Regelung mindestens 10 % aller Beschäftigten eine Gehaltseinbuße von über 10 % erleiden. Zudem ist der Abbau von überstunden vorrangig. Bevor das Kurzarbeitergeld zur Anwendung kommt, sind dementsprechend überstunden und positive Zeitguthaben abzubauen.

Wie hoch ist das Kurzarbeitergeld?

Beim Kurzarbeitergeld handelt es sich um eine Ersatzleistung, die temporär von der Agentur für Arbeit gezahlt wird. Nach der Beantragung der Unternehmen übernehmen die Arbeitsagenturen einen Teil des ursprünglichen Entgelts, um die Ausfälle zu kompensieren. Die Beschäftigten erhalten 60 % ihres Nettogehalts als Kurzarbeitergeld. Bei Beschäftigten mit Kindern beträgt das Kurzarbeitergeld 67 %. Die Höhe des Kurzarbeitergelds ist nach dem Bezugszeitraum gestaffelt. Bei einem Entgeltausfall von mindestens 50 % bekommen Arbeitnehmer ab dem vierten Monat 70 bzw. 77 % und ab dem siebten Monat 80 bzw. 87 % des Nettogehalts. Aufgrund des starken Einflusses der Corona-Krise wurden die abweichenden Regelungen bis zum 31. Dezember 2020 befristet eingeführt. Falls Sie sich bei der Berechnung vom Kurzarbeitergeld unsicher sind, können Sie uns kontaktieren. Als Experten für Arbeitsrecht in Aschaffenburg stehen wir Ihnen gerne zur Seite, wenn es um Fragen zur Kurzarbeit geht.

Wie geht die Berechnung von Kurzarbeitergeld? Wie sieht es mit Steuern und Abgaben aus?

Die Berechnung des Kurzarbeitergelds erfolgt abhängig von der tatsächlichen Anzahl der Arbeitstage im Monat. So werden etwa Urlaubs- oder Feiertage normal berechnet. Dadurch ist es für den Laien oft schwierig, die genaue Höhe des eigenen Gehalts während der Phase der Kurzarbeit zu bestimmen. Gerne helfen wir Ihnen dabei weiter.

Wichtig ist bei diesem Thema: Beim Kurzarbeitergeld handelt es sich um eine Lohnersatzleistung. Dies bedeutet, dass das Kurzarbeitergeld parallel zum Arbeitslosengeld 1 eine Nettozahlung darstellt. Es erfolgt somit kein Abzug von Sozialabgaben oder Steuern. Der Erhalt der Leistung ist bedeutsam, wenn es um die steuerrechtliche Ermittlung des Gesamteinkommens geht. Unsere Steuerberatung in Aschaffenburg hilft Ihnen weiter, wenn Sie Fragen mit steuerrechtlichem Bezug zur Kurzarbeit haben. Die Symbiose aus Steuerberatung und fachanwaltlicher Unterstützung gewährleistet eine ganzheitliche Betreuung bei der Berechnung von Kurzarbeitergeld oder der steuerlichen Veranlagung.

Wie erfolgt die Beantragung von Kurzarbeitergeld in Aschaffenburg?

Eine einseitige Anordnung von Kurzarbeit ist nicht möglich. Eine diesbezügliche Einigung zwischen Arbeitgeber und -nehmer ist erforderlich, da der Arbeitnehmer einen Anspruch auf vertragsgemäße Beschäftigung und Bezahlung hat. In der Praxis ist diese Einigung reine Formsache, da dem Arbeitnehmer andernfalls die Kündigung droht. Der Arbeitgeber beantragt die Kurzarbeit dann bei der Agentur von Arbeit, die die Zahlung des Kurzarbeitergelds übernimmt.

Welche Vorteile bietet die Kurzarbeiterregelung?

Die Einführung von Kurzarbeit in Unternehmen kann in bestimmten Situationen für Arbeitnehmer und -geber Vorteile bieten. Aus der Perspektive der Arbeitgeber kann dieser seine langjährigen Arbeitnehmer halten, anstatt Kündigungen aussprechen zu müssen. Dies kann erhebliche Kosten einsparen, da Lohnnebenkosten und spätere Kosten für die Einarbeitung neuer Mitarbeiter obsolet werden. Die Arbeitnehmer profitieren vom Erhalt des eigenen Arbeitsplatzes. Die Verluste beim Entgelt werden durch das Kurzarbeitergeld kompensiert.

Ist eine Kündigung während der Kurzarbeit möglich?

Während der Kurzarbeit besteht für den Arbeitgeber die Möglichkeit, den Arbeitnehmer aus betriebsbedingten Gründen zu kündigen. Die Kündigung muss den gewöhnlichen Erfordernissen genügen. Eine Berücksichtigung des Kündigungsschutzgesetzes (KSchG) ist erforderlich. Da für Laien und Arbeitnehmer die komplexe Materie kaum durchschaubar ist, hilft Ihnen unser Rechtsanwalt für Arbeitsrecht in Aschaffenburg gerne weiter.

Gibt es Unterschiede bei der Kurzarbeit für Minijobber und dem Kurzarbeitergeld für Selbstständige?

Falls Sie als Arbeitnehmer beschäftigt sind und Ihr Betrieb die Beantragung von Kurzarbeit eruiert, ist die Situation eindeutig. Anders sieht dies bei speziellen Beschäftigungsgruppen aus. Es stellt sich beispielsweise die Frage, ob das Kurzarbeitergeld für Selbstständige gilt oder der Schutz durch Kurzarbeit beim Minijobber zur Anwendung kommt. Für die Beantragung von Kurzarbeit ist ein sozialversicherungspflichtiges Arbeitsverhältnis notwendig. Kurzarbeit für Minijobber gibt es also nicht, da diese kein solches Arbeitsverhältnis ausüben. Das Erfordernis einer sozialversicherungspflichtigen Beschäftigung wirkt sich ebenfalls auf Selbstständige aus: Das Kurzarbeitergeld ist nicht für diese gedacht. Falls Sie als Selbstständiger finanziell übermäßig leiden, besteht die Möglichkeit der Beantragung von überbrückungshilfe. Bei vollständiger Einstellung der Tätigkeit kann, bei Vorliegen einer freiwilligen Weiterversicherung, Arbeitslosengeld beantragt werden. Andernfalls ist die Grundsicherung (Hartz IV) einschlägig. Gerne informiert Sie unser Experte für Arbeitsrecht in Aschaffenburg bei einer Rechts- und Steuerberatung über Ihre Möglichkeiten.

Das Angebot der Kanzlei HAF aus Aschaffenburg

Die Kanzlei HAF kümmert sich neben Ihren arbeitsrechtlichen Belangen auch um weitere Rechtsbereiche. Die interdisziplinäre Zusammenarbeit zwischen einem Rechtsanwalt und der Steuerberatung sorgt für die bestmögliche Durchsetzung Ihrer Interessen. Unter anderem ist in den folgenden Rechtsbereichen eine kompetente und umfassende Beratung möglich:

  • Bankrecht
  • Erbrecht
  • Gesellschaftsrecht
  • Handelsrecht
  • Immobilienrecht
  • Insolvenzrecht
  • Wirtschaftsrecht
  • Steuerrecht, Steuerberatung und Finanzbuchhaltung

Im Arbeitsrecht übernehmen wir etwa die Ausgestaltung individueller Arbeitsverträge oder die Klage bei einer Kündigung in Kurzarbeit.

Bei Kurzarbeit: in Aschaffenburg von der Kanzlei HAF beraten lassen

Wenn es um die Arbeitszeit während der Kurzarbeit oder sonstige Probleme mit der Kurzarbeiterregelung geht, ist die Kanzlei HAF der richtige Partner. Wir kümmern uns um Ihre Anliegen im Arbeitsrecht. Egal, ob es um eine Berechnung des Kurzarbeitergelds, Ihren Anspruch auf finanzielle Unterstützung oder eine mögliche Kündigung durch den Arbeitgeber geht. Bei einem individuellen Beratungstermin erörtern wir Ihr Anliegen und erarbeiten eine Lösungsstrategie. Als erfahrener und kompetenter Rechtsanwalt in Aschaffenburg ist Kurzarbeit für uns ein altbekanntes Thema. Wir vertreten Sie sowohl außergerichtlich als auch vor Gericht in ganz Deutschland. Während des gesamten Verfahrens steht die Durchsetzung Ihrer Interessen im Vordergrund. Als Experte für Arbeitsrecht arbeiten wir eng mit unserer Steuerberatung zusammen, um die finanziell optimale Lösung für Sie zu finden. Vereinbaren Sie einen Termin und besuchen Sie uns in unserer Anwaltskanzlei!

Haben Sie Fragen?
Kontaktieren Sie unsere Experten